EUROPE

Innovative Lösungen für eine herausfordernde Zeit.

Gemessen am Bruttoinlandprodukt ist der EU-Binnenmarkt mit seinen 28 Ländern der größte gemeinsame Wirtschaftsraum, wodurch sich die EU inzwischen zu einer Welthandelsmacht entwickelt hat. Die Wirtschaft der EU ist heute, gemessen am Volumen des Waren- und Dienstleistungsverkehrs, auf Augenhöhe mit der Wirtschaft der USA. Obwohl der EU-Anteil an der Weltbevölkerung lediglich 7% beträgt, entfallen auf den Handel zwischen EU und der restlichen Welt rund 20% der globalen Ein- und Ausfuhren. Etwa zwei Drittel des Gesamthandels der EU-Länder erfolgt dabei EU-intern. Industrielle Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Unternehmergeist sind die Schlüsselfaktoren für diese Erfolgsgeschichte. Angesichts der Globalisierung und des verschärften Wettbewerbs aus den Schwellenländern wird Europas Wohlstand langfristig von der Stärke dieser hoch technologischen, industriellen Basis und nicht allein von Dienstleistungen und Banken abhängen.

APPI_icons_unit_EU

Europa in Bewegung.

Im besonderen Fokus liegt aktuell der 2016 mit knapper Mehrheit beschlossene EU-Austritt des Vereinigten Königreichs. Kurzfristig bewirkte er bereits starke Schwankungen an den internationalen Finanzmärkten. Die mittel- und langfristigen Auswirkungen auf die EU sowie die Weltwirtschaft werden sich spätestens im Laufe des tatsächlichen Austrittsverfahrens herauskristallisieren. Bereits jetzt sind viele Neuverhandlungen in den verschiedensten Wirtschaftszweigen sowie Volatilität in Märkten und Währungen zu bemerken. Die Business Unit Europe schafft durch unser internationales und nationales Netzwerk einzigartige Synergien und Vorteile für unsere Klienten, die in dieser Tiefe nur wenige Mitbewerber anbieten können. Daraus resultiert ein breites Leistungsspektrum mit innovativen Lösungsszenarien.