EMERGING MARKETS

Wo sich Märkte entwickeln, entwickeln sich Chancen.

Unter Emerging Markets versteht man in erster Linie Märkte sogenannter Schwellenländer, die dabei sind, sich von einem Entwicklungsland zu einer modernen industrie- und dienstleistungsorientierten Volkswirtschaft zu entwickeln. Im Vergleich zu Industrienationen in Westeuropa oder Nordamerika, weisen sie ein wesentlich dynamischeres Wirtschaftswachstum auf, wodurch ihre Bedeutung für die Weltwirtschaft kontinuierlich zunimmt. Laut Prognosen wird das Wachstum der Emerging Markets im Zeitraum zwischen 2013 und 2020 dreimal so stark sein, wie das der entwickelten Märkte. Auch liegt die jährliche Steigerung des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in diesen Ländern durchschnittlich zwischen fünf und zehn Prozent, während beispielsweise die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union im Schnitt zwei Prozent Wachstum erreichen. Da die Schwellenländer immer mehr zu den Industriestaaten aufschließen, entwickeln sie sich von exportorientierten zu konsumorientieren Ökonomien.

APPI_icons_unit_emerging_markets

Erfolgreich in den Emerging Markets.

Durch das starke internationale Netzwerk der APPI ergeben sich für unsere Klienten auch in Entwicklungsmärkten enorme Chancen. Unsere Business Unit Emerging Markets besteht aus erstklassigen Experten mit überdurchschnittlichen Erfahrungswerten. Um effiziente und nachhaltige Strategien zu entwickeln, stellen wir länderspezifisch fokussierte Teams zusammen, die eine breite Leistungspalette aufweisen und mit den Besonderheiten der einzelnen Märkte und Regionen bestens vertraut sind. Zu den Emerging Markets, in denen unsere Consultants über erstklassige Kontakte verfügen, zählen unter anderen Brasilien, Kolumbien, Argentinien, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Oman, Qatar, Iran, Türkei, Azerbaijan, China, Thailand, Indonesien, Süd Korea, Indien, Singapur, Hong Kong, Kazakhstan, Uzbekistan, Ukraine und Russland.